Lerg Lichtbilder

(Durchs) Objektiv betrachtet

Lichtspiele in Oppenheim

Zugegeben, das ist absolut kein neuer Trick. Eine lange Belichtungszeit einstellen und mit der Taschenlampe vor der Kamera herum wedeln oder herum rennen, das gab es schon zu Zeiten der analogen Fotografie. Aber heute nennt man das dann einfach „Light Painting“, weil ja für alles ein englischer Begriff her muss, und schon klingt das alles ganz toll und wichtig. Wie gesagt, die Methode ist alt. Aber ich wollte das jetzt auch mal ausprobieren. Und mit der digitalen Nachbearbeitung kann man da auch schöne Sachen machen.

Also habe ich mir ein paar dieser winzigen LED-Taschenlampen geschnappt und diese an eine dünne Kordel gebunden, damit ich sie schwingen und kreisen lassen kann. Dann ab hoch in die Burgruine Landskrone. Dort habe ich meine Nikon D750 mit dem Sigma 14-24mm F2,8 DG HSM Art auf das Stativ gepackt und eine Belichtungszeit von 30 Sekunden eingestellt. Und den Selbstauslöser habe ich mal auf 10 und mal auf 20 Sekunden gestellt, damit ich mich dann mit den Taschenlampen ins Bild begeben und beim Auslösen der Kamera dann loslegen konnte. Immer wieder bin ich so Taschenlampen schwingend kreuz und quer durch die Szene gelaufen und habe verschiedenes ausprobiert. Das hatte auch ganz unerwartete Folgen, wie dieses Bild zeigt.

Weil beim Schwingen der LED-Taschenlampen das dünne Seil immer wieder an der gleichen Stelle über den Finger gerieben hat, habe ich mir bei der Aktion auch noch eine Blase am Finger geholt. Was tut man nicht alles für ein gutes Foto!

Das Aufmacherbild sieht aus, als wäre ich einmal in der Landskrone rund herum gelaufen. Aber das schafft man in 30 Sekunden dann doch nicht. Tatsächlich ist das Bild aus diesen beiden einzelnen Aufnahmen in Photoshop zusammen gesetzt.

Rechte Seite
Rechte Seite
Rechte Seite
Linke Seite
Linke Seite

Ich habe eine ganze Reihe von Aufnahmen gemacht und herum experimentiert. Und danach war ich dann auch nochmal unten am Oppenheimer Strandbad und habe auch doch noch Aufnahmen gemacht. Hier zunächst genau diese und danach noch die Galerie der anderen Bilder von der Landskrone.

Light Painting am Rhein. Im Hintergrund fährt ein Frachtschiff vorbei.
Lightpainting am Rhein. (Foto:Andreas Lerg)
Lightpainting am Rhein. Hier sieht man schemenhaft noch meine Füße, weil die rotierende LED die beim Rennen – ja ich musste rennen, um die Strecke in 30 Sekunden zu schaffen – eben beleuchtet hat. (Foto:Andreas Lerg)

Lightpainting-Landskrone-mit-Rot-scaled

Bild 1 von 3

Die LED-Taschenlampen an einer Kordel geschwungen sorgten für die Lichteffekte. (Foto: Andreas Lerg)
Die LED-Taschenlampen an einer Kordel geschwungen sorgten für die Lichteffekte. (Foto: Andreas Lerg)

Ich habe übrigens einen kleinen Shop gestartet, in dem es einige meiner Motive als T-Shirt, Hoodie aber auch als Tasse oder Smartphone-Hülle und auf anderen Dingen gibt. Den Shop findest Du hier: https://shop.spreadshirt.de/lerg-lichtbilder/.

  • Blende: ƒ/7.1
  • Kredit: Andreas Lerg
  • Kamera: NIKON D750
  • Aufgenommen: 10 Mai, 2020
  • Belichtungsvorgabe: -5EV
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 14mm
  • ISO: 1250
  • Verschlusszeit: 30s

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2020 Lerg Lichtbilder

Thema von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: