Physalis durchleuchtet

Wenn man während des Corona-Shutdowns daheim sitzt, nichts in der Glotze läuft und man auf Youtube ausweicht, macht man manchmal tolle Entdeckungen. Heute Abend habe ich ein Video gesehen und dachte mir „Coole Idee! Das probier ich aus!“ Ich hatte fast alles da, bis auf den Hauptdarsteller und eine semitransparente Farbfolie.

Also schnell in den Lebensmittelladen gedüst und so ein Körbchen dieser Physalis, auch bekannt als Kapstachelbeeren, gekauft. Und aus der Schreibwarenabteilung zwei farbige Hüllen für Schulhefte. Eine gelbe und eine rote. Die sollten mangels echter Farbfilterfolien oder der im Video verwendeten Bastelpappe für das farbige Gegenlicht sorgen. Bevor ich hier lange Worte verliere und beschreibe, was ich da so aufgebaut habe, zeige ich weiter unten ganz einfach Bilder des recht primitiven „Versuchsaufbaus“ mit dem ich diese Fotos gemacht habe.

Hier aber erst noch eine andere, dunklere Ausarbeitung des Motivs, das ich mal mit dem 50 Millimeter und mal mit dem AF-P Nikkor 70-300mm 1:4.5-5.6E ED VR auf der D750 fotografiert habe. Ich will diese Aufnahmen irgendwann nochmal machen und etwas optimieren. For allem soll die Hintergrundfolie dann „nachtlos“ auf der schwarzen Plexiglasplatte aufsitzen, sodass dieser Spalt nicht mehr sichtbar ist. Und ich brauche wohl auch eine neue Plexiglasplatte, denn die hier ist krumm und hier und dort verschrammt. Deshalb spiegelt die nicht mehr so sauber. Aber zum ausprobieren hat es gereicht und mit dem Ergebnis bin ich schon sehr zufrieden.

Der „Versuchsaufbau“ für das Foto der Physalis

Die Taschenlampe leuchtet durch ein kleines Loch in der Pappe. Quasi eine Art Blende.
Auf der Vorderseite des Pappkastens sind die beiden Folien übereinander angebracht. Die Physalis licht dicht vor dem Lichtloch. Das ganze steht auf einer schwarzen Plexiglasplatte, damit die Spiegelung entsteht.
Und das Bild hier brauche ich vermutlich nicht zu erklären. 😉
  • Blende: ƒ/16
  • Kredit: Andreas Lerg
  • Kamera: NIKON D750
  • Aufgenommen: 16 April, 2020
  • Belichtungsvorgabe: -1EV
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 300mm
  • ISO: 100
  • Verschlusszeit: 5s

Eine Antwort auf „Physalis durchleuchtet“

  1. […] Projekt mit der durchleuchteten Physalis hat Spaß gemacht und ich dachte mir, dass man doch noch mehr Obst und Gemüse durchleuchten […]

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: