Leckere Lichtspiele mit Obst und Gemüse

Das Projekt mit der durchleuchteten Physalis hat Spaß gemacht und ich dachte mir, dass man doch noch mehr Obst und Gemüse durchleuchten könnte. Und da fiel mir mein Fototisch ein, den ich mir vor einigen Jahren mal gekauft habe und der im Keller steht – also jetzt stand, denn ich hab das Ding hoch geholt und sauber gemacht. Auf dem Fototisch ist eine halbtransparente und einigermaßen biegbare Plastikplatte drauf. Die schwarze, Platte, auf der ich die Physalis fotografiert habe gehört auch dazu, man kann also die halbtransparente Platte gegen schwarze tauschen.

Attraktive Motive aus der Obst- und Gemüseabteilung

Ich hab mir dann Obst und Gemüse besorgt, dass sich meiner Meinung nach gut zum Durchleuchten eignet. Und aus Spaß habe ich zum Schluss noch eine Scheibe Chorizo (spanische Salami) durchleuchtet. An meiner Nikon D750 habe ich das Sigma 14-24mm F2,8 DG HSM Art benutzt, weil dieses eine sehr gute Naheinstellgrenze hat, ich also dicht an das dünn aufgeschnittene Obst oder Gemüse drankam. Anfangs hatte ich es mit dem 35er Yongnuo probiert, aber dessen Scharfstellgrenze ist zu groß, sprich ich kam damit nicht dicht genug dran.

Etwas mühsam war es, das Obst und Gemüse entsprechend dünn und präzise zu schneiden. Vor allem die eher labilen Früchte wie die Tomate oder die Zitrone. Ein gutes breites Messer funktioniert ganz gut oder auch ein scharfer Küchenhobel.

Also dann, hier das Ergebnis der Fotosession am Sonntagabend. Und wann kommt es schon mal vor, das man sein Motiv nach dem Fotografieren direkt vernaschen kann 😉 Nach den Bildern dann wieder kurz das „Making of“. Die Kiwi und die Tomate sehen am besten aus, finde ich.

Kiwi
Kiwi
Kiwi
Tomate
Tomate
Tomate
Tomate
Gurke
Zitrone
Apfel
Birne
Chorizo

So habe ich es gemacht

Ok, hier dann noch der „Studioaufbau“, bestehend aus Fototisch, der darunter angebrachten Beleuchtung und dem irgend wie oben drauf gebastelten Stativ. Du siehst, das ganze ist echt simpel.

Du hast keinen Fototisch? Kein Problem stell zwei Stühle mit einer Lücke dazwischen auf, lege eine Glasplatte darüber und klebe von unten!! Buttebrotpapier, ein DIN A3-Blatt oder einen anderen geeigneten Diffusor unter die Scheibe. Warum unter die Scheibe? Na das Obst und Gemüse ist feucht und das Papier würde aufweichen, wenn Du es oben auf die Scheibe klebst. Eine Taschenlampe oder einer Glühbirne in einer Fassung als Lichtquelle benutzen und schon kann es losgehen.

Der Fototisch mit Kamera und Motiv.
Die Lichtquellen
Das das Sigma 14-24mm F2,8 DG HSM Art auf meiner Nikon D750.
  • Kredit: Andreas Lerg

%d Bloggern gefällt das: