Sterne und der Große Wagen über der Landskrone

Wie ich in diesem Beitrag schon beschrieben hatte, wollte ich die Burgruine Landskrone eigentlich zur Blauen Stunde fotografieren. Also mit dem kurz nach dem Untergang der Sonne blau leuchtenden Himmel darüber und der von den Flutlichtern festlich angestrahlten Fassade. Ich stand also dort in Position, die Nikon D750 mit dem Sigma 14-24mm F2,8 DG HSM Art auf dem Stativ und wartete, „dass das Licht angeht, bevor das Licht ausgeht“.

Leider wartete ich vergeblich, denn an diesem Abend wurde die Beleuchtung der Burg warum auch immer nicht eingeschaltet. Das „Thema Blaue Stunde“ habe ich dann recht spontan mit der Katharinenkirche umgesetzt, wie im oben verlinkten Beitrag beschrieben.

Aber nun war ich doch schon mal vor Ort und der Sternenhimmel nahm bei zunehmender Dunkelheit immer beeindruckendere Gestalt an. Zudem war der Himmel nicht „leer“ sondern es wehten ein paar dekorative Wolkenfetzen vorbei, die das Bild lebendiger machen.

Und über der Landskrone hat sich – na, wer hat ihn schon entdeckt – der Große Wagen (das Sternbild) recht schön erkennbar gezeigt. Und wer ihn noch nicht entdeckt hat, hier eine kleine Hilfe.

Der Große Wagen über der Burgruine Landskrone

Und so hat sich der Abend für mich fotografisch doch noch gelohnt. Das Bild ist toll geworden und die Lichter der Stadt Oppenheim und der weiteren Umgebung – hier sei das Wort Lichtverschmutzung erwähnt – bot genug Restlicht, um noch ordentlich Zeichnung auf den Mauern der Burg zu bekommen. Auch hier ist es wieder erstaunlich, was alles in einer RAW-Aufnahme steckt, sodass man aus so einem Bild noch viel herausholen und machen kann.

Anzeige
  • Blende: ƒ/2.8
  • Kredit: Andreas Lerg
  • Kamera: NIKON D750
  • Aufgenommen: 19 Juni, 2020
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 14mm
  • ISO: 200
  • Verschlusszeit: 15s

%d Bloggern gefällt das: