Carreira No 28, Calçada de São Vicente, Lissabon, Juli 2017

Die berühmte Straßenbahn „Carreira No 28“. Hier die Haltestelle direkt vor der Haustür unserer Ferienwohnung in der Calçada de São Vicente in Lissabon. Wer mit dieser Straßenbahn fährt, erlebt das historische Lissabon und gleichzeitig auch den akutellen ÖPNV der Stadt. Die alten, recht kompakten und immer einzeln fahrenden Straßenbahnwagons bilden nach wie vor das Rückgrat des städtischen ÖPNV. Die großen, modernen Straßenbahnen mit langen Wagen, von denen meist zwei gekoppelt sind und die an der Küste entlang in die Außenbezirke fahren, kämen nämlich niemals durch die schmalen Gassen, Gässchen und vor allem engen Kurven der Altstadt.

Und wer mit diesen Bahnen fährt, der sollte such besonders auf seine Geldbörse und Wertsachen aufpassen, denn leider ist Lissabon auch die Hauptstadt der Taschendiebe. Meinem Mitreisenden wurde im Gedränge des schmalen und engen Wagons die Geldbörse aus einer mit Reißverschluss geschlossenen Hosentasche gestohlen.

Die Entwicklung des ÖPNV in Lissabon kann man sehr eindrucksvoll im Museo da Carris (http://museu.carris.pt) erleben.

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: NIKON D90
  • Aufgenommen: 4 Juli, 2017
  • Brennweite: 31mm
  • ISO: 200
  • Verschlusszeit: 1/250s
  • Titel: Carreira No 28, Calçada de São Vicente

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: